Ratenkredite

Ratenkredite eignen sich bei vorübergehenden finanziellen Engpässen und ermöglichen Anschaffungen, die ohne ein Darlehen nicht getätigt werden können. Allerdings gibt es gravierende Unterschiede zwischen den Angeboten, so dass ein ungeeignetes Angebot schnell zu enormen Mehrkosten und Problemen führt. Anhand dieses Leitfadens finden Sie den passenden Ratenkredit und können sich vor zu hohen Zinsen schützen.

Ratenkredit Definition

Die Bezeichnung Ratenkredit geht auf die Tilgungsmodalität zurück und wird auf Darlehen angewandt, die in einer Gesamtsumme gewährt und in monatlichen Teilbeträgen abbezahlt werden.

Ratenkredite werden unter weiteren Bezeichnungen angeboten. Auch der Konsumenten- oder Verbraucherkredit und das Teilzahlungsdarlehen sind Ratenkredite. Generell trifft dieser Begriff auf alle Darlehen und Finanzierungen zu, die nicht unter anderen Krediten zusammengefasst sind und die der Kreditnehmer in Raten tilgt. Die Ratenhöhe ist hierbei ebenso frei verhandelbar wie die Laufzeit, die im direkten Zusammenhang mit den monatlichen Raten steht.

Zinsen für Ratenkredite

In der monatlichen Rate sind die Zinsen und der effektive Jahreszins, sowie alle den Kredit betreffenden Gebühren enthalten. Das bedeutet, dass Sie beim Ratenkredit über die gesamte Laufzeit Zinssicherheit bei gleichbleibender Tilgungshöhe pro Monat haben.

Jeder Ratenkredit beinhaltet einen Sollzins, der als bonitätsabhängiger Zins variabel ist. Ebenso ist der effektive Jahreszins in der Kreditsumme enthalten und wird ebenfalls für die Tilgungsrate herangezogen. Von der seit Jahren anhaltenden lockeren Zinspolitik profitieren auch Ratenkreditnehmer. Bei guter Bonität und der Entscheidung für das zinsgünstigste Angebot, ist ein Ratenkredit mit einer Verzinsung von 0,4% möglich. Der effektive Jahreszins zeigt sich ebenso günstig und beträgt bei den preiswertesten Anbietern zwischen 3,3% und 3,7%. Es lohnt sich daher, verschiedene Angebote zu betrachten und die Zinsberechnung mit größter Sorgfalt vorzunehmen. Im Regelfall sind Ratenkredite mit fester Verwendung zinsgünstiger als Angebote, die zur freien Verwendung ausbezahlt werden. Die individuelle Zinshöhe hängt von verschiedenen Faktoren ab und sollte daher mit dem Kreditrechner in Erfahrung gebracht werden.

Welche Summen sind bei Ratenkrediten möglich?

Frau vergleicht Ratenkredite am Computer
Ratenkredite können bequem online aufgenommen werden

Wer sich anstelle für einen Kleinkredit für einen Ratenkredit entscheidet, kann die Beantragung bereits ab einer Summe von 100 Euro vornehmen. Nach oben hin hat sich der Betrag in den letzten Jahren erweitert, so dass heute Ratenkredite von bis zu 100.000 Euro (bei einigen Anbietern sogar darüber hinaus) ausbezahlt werden. Auf dieser Basis haben sich auch die Einsatzbereiche erweitert. Viele Verbraucher nutzen den Ratenkredit zur Umschuldung, aber auch als Finanzierungslösung beim Autokauf. Anhand der gewählten Summe wird die monatliche Ratenhöhe im Bezug auf die Laufzeit berechnet und das Angebot inklusive der zu tilgenden Zinsen angezeigt. Die höchstmögliche Kreditsumme variiert zwischen den einzelnen Anbietern, was ebenfalls auf die Konditionen und die Kreditbedingungen zutrifft. So haben Sie bei Einschränkungen in der Schufa oftmals nur eine geringere Summe zur Verfügung, die der Anbieter einem Interessenten mit positiver Bonität unterbreitet.

Gesamtkosten Ratenkredit – Angebote mit schneller Auszahlung als Sonderleistung oft teuer

Aus welchen Einzelposten sich die Gesamtkosten zusammensetzen, hängt vom jeweiligen Angebot ab. Generell enthalten sind die Kreditsumme, der effektive Jahreszins und die Sollverzinsung. Steht eine Kreditausfallversicherung in den Positionen gelistet, lohnt es, diese zugunsten einer niedrigeren Rate abzuwählen.

Benötigen Sie den Ratenkredit sofort oder mit einer Terminierung von 24h, kann die Sonderleistung für einen immensen Kostenanstieg sorgen.

Hier lohnt es, Vergleiche anzustellen und zu prüfen, ob ein Sofortkredit nicht die bessere Entscheidung ist. Auch bei Sondertilgungen oder der Aussetzung von Raten sollten Sie mit größter Sorgfalt vorgehen. Während einige Kreditgeber den Ratenkredit mit kostenlosen Sondertilgungen oder beispielsweise einer dreimonatigen Aussetzung der Tilgung anbieten, wird diese Option bei anderen Kreditgebern teuer. Die Gesamtkosten unterscheiden sich auch deutlich zwischen zweckgebundenen und zur freien Verfügung beantragten Ratenkrediten. Als Gesamtkosten wird die Summe bezeichnet, die Sie inklusive aller enthaltenen und gewünschten Leistungen an den Kreditgeber zurückzahlen.

Einsatzbereiche Ratenkredit – für was eignen sich Ratenkredite?

Ein Ratenkredit bietet sich für ganz unterschiedliche Einsatzbereiche an. Sie können einen teuren Kredit auf einen günstigen Ratenkredit umschulden, können den Ratenkredit als Alternative zur Autofinanzierung nutzen oder gewünschte Anschaffung über diese Kreditform tätigen. Mit Laufzeiten von meistens 120, bei einigen Banken sogar 180 Monaten, sollte die Tilgung des Ratenkredits in der gewünschten monatlichen Höhe problemlos kalkulierbar sein. Sehr beliebt sind Ratenkredite auch für Modernisierungen, da sie trotz einer laufenden Immobilienfinanzierung vergeben werden. Bei notwendigen Reparaturen reicht oftmals eine kleinere Summe aus, so dass der Ratenkredit auch ohne strenge Bonitätsprüfung vergeben wird. Wenn Sie sich für einen nicht zweckgebundenen Ratenkredit entscheiden, haben Sie die freie Verfügung über das Geld und sind dem Kreditgeber im Bezug auf die Verwendung keine Rechenschaft schuldig.

Vergleich von Ratenkrediten spart Kosten

Der Vergleich verschiedener Angebote gehört zu den wichtigsten Grundlagen einer Kreditbeantragung. Ehe Sie sich für ein Angebot entscheiden, nutzen Sie die Gegenüberstellung und verschaffen sich in erster Linie eine Übersicht über die Zinsen und den effektiven Jahreszins. Weitere Vergleichskriterien können die Möglichkeiten zur Verwendung, die Höchstsumme und die kostenlos gebotenen Zusatzleistungen sein. Der Vergleich ist in wenigen Sekunden online und ganz auf Ihre Kriterien abgestimmt möglich.

Durch einen Kreditvergleich sparen Sie nicht nur Kosten, sondern schließen auch aus, dass Sie sich für einen Ratenkredit, der nicht zu Ihnen passt, entscheiden. Nicht jedes zinsgünstige Angebot eignet sich für den von Ihnen anvisierten Verwendungsbereich. Insbesondere sollten Sie den Vergleich zu kostenlosen Sondertilgungen durchführen. Auch eine innerhalb der Laufzeit mögliche Erhöhung oder Senkung der monatlichen Raten kann sich als sinnvoll erweisen. Bleiben Sie so flexibel wie möglich, in dem Sie im Vergleich einen zu Ihnen passenden Ratenkredit finden und ungeeignete Angebote ausschließen.

Ratenkredit bei Sparkassen

Die Sparkasse wirbt mit günstigen Konditionen und flexibler Tilgung bei Ratenkrediten. Zinssicherheit, eine schnelle Auszahlung sofort nach Bewilligung und bedarfsgerechte Monatsraten bilden das Grundgerüst. Was den effektiven Jahreszins angeht, gehören die Sparkassen nicht zu den günstigsten Anbietern. Bei bester Bonität startet der effektive Jahreszins bei 3,92% erhöht sich mit abnehmender Bonität auf bis zu 11,99% (Stand Dezember 2018). Ebenso verhält es sich mit der Sollzinsspanne, wodurch sich ein Privatkredit, wie der Ratenkredit bei Sparkassen heißt, als eher hochpreisige und weniger attraktive Option erweist.

Dennoch bietet Ihnen eine Sparkasse als Genossenschaftsbank einige Vorteile. Sie haben jederzeit einen persönlichen Ansprechpartner in der Filiale vor Ort und können sich darauf verlassen, dass Sie bei eventuellen Veränderungswünschen zur Tilgung im persönlichen Gespräch etwas bewirken können. Werden Sie beispielsweise arbeitslos und müssen die Tilgung senken, wird Ihr Bearbeiter bei der Sparkasse human reagieren und Ihnen einen neuen Ratenzahlungsplan anbieten. Sparkassenkunden profitieren von einer noch unbürokratischeren Abwicklung und können den S Kredit-per-Klick als praktische Onlinebeantragung und Onlineauszahlung wählen. Die flexible Rückzahlung ist ein weiterer Vorteil, bei dem man über die Höhe der Zinsen im Bedarfsfall hinwegsehen kann.

Ratenkredite ohne Schufa – Chancen und Möglichkeiten

Negative Bonität? Mit einem Ratenkredit ohne Schufa ist eine Bewilligung dennoch möglich. Hier sollten Sie besonders aufmerksam sein und den Fokus auf die Verzinsung legen. Fakt ist, dass Ratenkredite bei eingeschränkter Bonität teurer sind. Auch die Summe fällt bei den meisten Kreditgebern geringer aus, als wenn Sie den gleichen Ratenkredit mit Zustimmung zur Bonitätsabfrage beantragen. Auf ein Angebot ohne Schufa sollte man daher nur zurückgreifen, wenn jegliche andere Form der Beantragung aufgrund der Bonitätseinschränkungen ausgeschlossen ist. Wer beispielsweise einen zweiten Antragsteller nennen, Sicherheiten in Form von Sachwerten anbieten oder trotz negativer Schufa ein hohes Einkommen vorweisen kann, vergünstigt den Ratenkredit und erhält trotz kleiner Einschränkungen in der Bonität zinsspezifische Vorteile.

Bei Ratenkrediten ohne Schufa sollten Sie den Blick für die Seriosität des Anbieters nicht verlieren. Auch wenn Sie dringend Geld benötigen und auf den Kredit angewiesen sind, nimmt der Vergleich eine wichtige Position ein. Hier sehen Sie nicht nur die Zinsen, sondern können sich auch über die vertraglichen Punkte in Kenntnis setzen und überlegen, ob Sie Ihre Bonität vor der Beantragung steigern können. Generell gibt es kaum einen Ratenkredit, der gänzlich ohne eine Prüfung der Schufa auskommt. Viele seriöse Kreditgeber drücken aber bei kleineren Summen ein Auge zu und bewerten die Bonität fair. Das bedeutet, dass Sie bei laufenden Krediten oder marginalen Eintragungen nicht abgelehnt werden. Die höhere Verzinsung steht dennoch auf Ihrer Agenda und betrifft den Ratenkredit ohne Schufa ebenso, wie sie jeden weiteren Kredit ohne Auskunft von der Schufa verteuert.

Ratenkredit Rechner – Konditionen online berechnen

Sie möchten Ihre Konditionen online berechnen und auf diesem Weg den besten monatlichen Tilgungsbetrag finden? Dafür bieten sich online Kreditrechner an. Hier können Sie die gewünschte Summe und die Laufzeit eingeben, so dass Sie nach wenigen Sekunden über die Ratenhöhe und den Zins in Kenntnis sind.

Ein Tipp: Mit einer Verringerung der Laufzeit, einhergehend mit der Erhöhung der monatlichen Tilgung, können Sie die Zinsen vergünstigen und den Ratenkredit mit einigen Kostenvorteilen erhalten. Auf seriösen Plattformen können Sie sich auf eine Kreditberechnung verlassen, die ohne eine Meldung an die Schufa einhergeht und keine weitreichende Eingabe Ihrer persönlichen Daten erfordert. Im Kreditrechner erhalten Sie eine erste Übersicht und Empfehlungen der Plattform, die unter dem berechneten Ergebnis aufgelistet sind. Mit einem Klick auf den favorisierten Anbieter können Sie den Ratenkredit online beantragen und den Vorteil einer schnellen Bearbeitung erhalten. Mit einer Verifizierung per VideoIdent schließen Sie Wartezeiten einer Postzustellung aus. Es empfiehlt sich, das Angebot anhand Ihrer in den Kreditrechner eingegebenen Details auszuwählen und bei günstigen Zinsen die maximale Flexibilität in der Tilgung zu bevorzugen.


Bild: © Anatoly Tiplyashin – fotolia.com